11.08.2018 Fahrtengruppe Stamm Einhorn

Fahrtenblog #10

Nach einer ruhigen Biwak-Nacht sind wir recht früh in See gestochen. Zum Frühstück haben wir uns Pudding im Boot vom Trangia gegönnt!

Gegen Mittag mussten wir das Fundament einer Brücke die sich grad im Bau befindet umtragen. Danach hat der Fluss an Fahrt aufgenommen. Das Babo-Kanu (Laura, Annika und Philip) ist leider an einer Stromschnelle gekentert. Trotz leicht aufkommender Panik (und Packsäcken) haben wir kaum Verluste zu melden: bis auf zwei Päckchen Tee und einem Löffel ist noch alles da.

Uns geht es gut, da das Wasser nur eineinhalb Meter tief war und wir Schwimmwesten getragen haben.
Die restlichen Streckenabschnitte waren dagegen ja zum Glück ruhig genug für ein ordentliches Frühstück.

Danach suchten wir uns zum trocknen, kochen und ausruhen einen schönen Lagerplatz. Dank der Gastfreundlichkeit einer einheimischen Bauernfamilie und einem Dorfladen konnten wir uns reichlich eindecken – jetzt wird nur noch geschlafen!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.